Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /var/www/vhosts/afrika-reisen-exklusiv.com/httpdocs/application/modules/default/controllers/MerkzettelController.php on line 35
 

Kenia

Eine 9-tägige (8 Nächte) sehr exklusive Flug-Safari in das Massai Mara Game Reserve, die Chyulu Hills und den Tsavo East National Park.

Kenia ist in den vergangenen Jahren wiederholt in die Schlagzeilen geraten: Unruhen im Lande, Seuchen, Korruption und Überfälle auf Touristen waren einige der Negativmeldungen. Diese Meldungen entsprechen den Tatsachen. Durch eine gute, den Landesverhältnissen angepasste Reisevorbereitung und vor allem die Auswahl der Reiseart kann der Gast allerdings diese Risiken erheblich minimieren.

AFRIKA REISEN EXKLUSIV befürwortet nicht zuletzt deshalb – aber auch, um lange Fahrtzeiten zu vermeiden und Ihnen möglichst viel Zeit vor Ort in den Parks und Tierschutzgebieten zu verschaffen – die Durchführung von Flug-Safaris. Dann ist es nach wie vor möglich, Kenia, das über eine recht lange Erfahrung im Safaritourismus verfügt, ungetrübt zu genießen.


1. Tag:

Abhängig vom Zeitpunkt Ihrer Ankunft in Nairobigeht es noch am selben Tag mit einem Charterflugzeug in die Massai Mara (sie ist der Fortsatz der tansanischen Serengeti auf kenianischem Gebiet). Sollte ein Flug in die „Mara“ an diesem Tage aus organisatorischen, bzw. zeitlichen Gründen nicht möglich sein, wird eine zusätzliche Übernachtung in Nairobi nötig. Nach kurzem Flug landen Sie an der Grenze zum Massai Mara Game Reserve und werden in Ihr Camp gebracht. Den Rest des Tages haben Sie zur freien Verfügung. Genießen Sie die Landschaft und die Tiere, die sich in Campnähe aufhalten. Oder nehmen Sie an einem Game Drive teil und sammeln erste Eindrücke über die berühmte „Mara“ (s. auch Seite 11 des Farbkatalogs).
U & V: Camp Ol Donyo Wuas

2. Tag:

Von sehr früh bis spät sind Sie heute in Sachen Wildbeobachtungen unterwegs: Vornehmlich mit einem Geländewagen, wenn Sie möchten aber auch zu Fuß, begleitet von einem Ranger und Guide (s. auch Seite 3 des Farbkatalogs). Schon gegen 06 : 00 Uhr geht es los zu einer
ersten Tour. Gegen 09 : 00 Uhr kommen Sie in das Camp zurück. Dort erwartet Sie ein kräftigendes
(englisches) Frühstück mit Rührei, Speck, Würstchen ..... Diese, für eine Safari typische (englische) Form des Frühstückens ist ist für viele anfangs etwas gewöhnungsbedürftig. Aber es ist halb so wild, denn Sie sind ja nun schon gut 3 Stunden mit leerem Magen auf den Beinen.
Im Anschluß an das Frühstück haben Sie einige Stunden Zeit und Muße, bevor Sie nach dem Tee – auch so eine fast heilige Handlung während eines Safaritages – am Nachmittag erneut auf einen ausgiebigen Game Drive „gehen“.
U & V: Camp Ol Donyo Wuas
Während Ihres Aufenthaltes in der Masai Mara können Sie auch – nach vorheriger Anmeldung – eine Ballon Safari unternehmen. Der Ablauf und der Leistungsumfang ist derselbe, wie bei der „Serengeti Ballon Safari“.

3. Tag:

Am Vormittag fliegen Sie mit einem kleinen Safari-Flugzeug zu den Chyulu Hills. Diese Hügelkette liegt zwischen Amboseli- und Tsavo National Park und eröffnet Ihnen eindrucksvolle Aussichten auf den schneebedeckten Kilimanjaro. Nach Ihrem Transfer vom Airstrip zu Ihrem Camp verbleibt noch etwas Zeit zur freien Verfügung, bevor Sie am Nachmittag zu einer ersten ausgedehnten Pirschfahrt aufbrechen (siehe auch die Seiten 6 und 12 des Farbkatalogs).
U & V: Ol Donyo Wuas Camp

4. Tag:

Auch an diesem und am 5. Tag unternehmen Sie ausgedehnte Game Drives und entdecken die
nähere und weitere Umgebung des Camps und die ostafrikanische Tierwelt ...

6. Tag:

Am Morgen fliegen Sie mit einem kleinen Charterflugzeug in den Tsavo East National Park und werden anschließend in Ihr Camp gebracht, wo Sie die kommenden 3 Tage (Reisetage 6, 7 und 8) untergebracht sind. In teilweise offenen Geländewagen „erobern“ Sie in den folgenden Tagen den sanft hügeligen „Tsavo“ und die Tierwelt Ostafrikas. Ein Spezifikum im Tsavo East National Park:
die Elefanten, die sogenannten „grauen Riesen“, sind im Tsavo vornehmlich „rote Riesen“,
da sie sich mit der hier vorherrschenden rötlichen Erde „pflegen“, d.h. sich in ihr suhlen und mit ihrem Rüssel bespritzen. Das Gelände ist ein gutes Jagdrevier für das schnellste Säugetier der Erde, den Geparden. Die teilweise offenen, also wenig bewachsenen Ebenen lassen zu, daß er hier ungehindert seine beste Jagdwaffe, die Geschwindigkeit, zur Geltung kommen lassen kann.
Hier war es auch, als der Verfasser dieser Texte vor gut 10 Jahren während seines ersten Afrikabesuchs, genauer am Abend seines ersten Urlaubstages, während einer solchen Szene vor
dem Hintergrund der glutrot untergehenden Sonne seine Liebe zu Afrika entdeckte. Vielleicht ergeht es Ihnen ähnlich!

Wie die Tagesabläufe in der Sie umgebenden Tierwelt einer gewissen Regelmäßigkeit unterliegen,
so haben auch Ihre Tage „auf Safari“ ihre Regelmäßigkeit und orientieren sich an denen der Tiere: Früh am Morgen, wenn es noch kühl und mitunter sogar etwas feucht ist, werden Sie gegen 05 : 30 Uhr geweckt und gehen, nach dem early morning coffee oder early morning tee, aber in der Regel zunächst ohne Frühstück, auf Pirsch. Nehmen Sie sich eine warme Jacke mit! Im (Fahrt-) Wind kann
es zunächst noch recht kühl werden. Nach etwa 3 Stunden kehren Sie in das Camp zurück. Ein reichhaltiges breakfast erwartet Sie. Anschließend haben Sie einige Stunden Zeit, um zu entspannen, das „Lagerleben“ zu genießen oder ein gutes Buch zu lesen...
In der zunehmenden Hitze des Tages kommen nun auch die Aktivitäten der Tiere mehr und mehr zum erliegen. Nach einem leichten Mittagessen machen nicht wenige Teilnehmer einer solchen Safari einen Mittagsschlaf – denn sie sind ja sehr früh aufgestanden. Nach einem Kaffee oder Tee am mittleren Nachmittag brechen Sie dann erneut zu einem Game Drive auf (Seite 10 Farbkatalog).
Alternativ können Sie auch an einem Game Walk teilnehmen. In das Camp zurückgekehrt, erwartet Sie ein kühles Bier oder anderes Getränk, daß Sie zur untergehenden Sonne am knisternden Lagerfeuer genießen können, bevor der Koch zum Abendessen an einer gemütlich, teilweise auch
festlich gedeckten Tafel einlädt (Seite 10 Farbkatalog). Erneut am Lagerfeuer sitzend können Sie den
Tag nach dem Dinner ausklingen lassen...

So, oder so ähnlich verlaufen Ihre Tage auf Safari.
U & V: jeweils Camp Galdessa

9. Tag:

Mit dem Safari-Flugzeug fliegen Sie zurück nach Nairobi, bzw. treten Ihr Anschlußprogramm an. Im

 

Seite 1/2Seite vor
Einleitung Afrikareisen Katalog Reisen Afrika Urlaub Sansibar Anbieter Seychellen Reise Madagaskar Urlaub Mauritius Anbieter La Reunion
Afrika Reisen Exklusiv
Afrika Reisen Exklusiv Afrika Reisen Exklusiv
Afrika Reisen Exklusiv
Afrika Reisen Wüste Afrika Reisen Boot Afrika Reisen Victoria Falls Afrika Reisen Safari Afrika Reisen Berge